Stadt- und Kreisbibliothek Wanzleben
"Lesefutter" vor Ort und vieles mehr

Seit dem Jahr 2010arbeitet die Stadt- und Kreisbibliothek Wanzleben am Raßbachplatz1 mit Kindertagesstätten der Einheitsgemeindeim Projekt „Bibfit“ zusammen.
Dabei werden die Kinder befähigt, eine Bibliothek zu nutzen und legen einen Bibliotheksführerschein ab.
„Diese Zusammenarbeitwollen wir mitder Kooperationsvereinbarung fortführen und vertiefen“, sagteam Mittwoch Verena Schillat, Leiterin der Stadt- undKreisbibliothek Wanzleben.
Zur Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung waren
Elke Wipper von der Katholischen Kindertagesstätte „St. Bonifatius“ Wanzleben,
Kerstin Klein von der Evangelischen Kindertagesstätte „Regenbogen“ Wanzleben,
Diana Schiffner von der Kindertagesstätte „Sonnenschein“ Hohendodeleben
und Angela Wilde von der Kindertagesstätte „Pittiplatsch“ Domersleben
in die Stadt- und Kreisbibliothek der Sarrestadt gekommen.
Bei der Kooperation wirken außerdem
die Kindertagesstätte„Sarrezwerge“ Wanzleben
und die Grundschule Klein Wanzleben mit.
Das Zuckerdorf verfügt noch über eine eigene Gemeindebibliothek, die mit der
Kindertagesstätte „Ria Runkel“
zusammenarbeitet.
Wie Bibliotheksleiterin Verena Schillat erläuterte, sehe die Vereinbarung unter anderem vor, dass die Vorschulkinderaus den Kindertagesstätten die Stadt- und Kreisbibliothek besuchen, um mit den Gepflogenheiten einer derartigen Einrichtung vertraut gemacht zu werden.
Das reiche von den Modalitäten der Ausliehe bis hin zum Kennenlernen der Medien, die ausgeliehen werden können. Das Angebot in der Wanzleber Bibliothek umfasst etwa 3000 Medien, die aus klassischen Büchern, CD, DVD oder Spielen bestehen.
Nach dem Abschluss des Kennenlernens legen die Mädchen und Jungen ihren Bibliotheksführerschein ab.
Der legitimiert sie, die Angebote der Bibliothek nutzen zu dürfen. Bis zu 70 Kinder aus den Kitas beteiligen sich regelmäßig an dem Programm, das der Lesefrühförderung diene, sagte Verena Schillat.
Neben den Kooperationsvereinbarungen mit den Kitas bestehen derartige Verträgebereits mit den Grundschulen ,der Gemeinschafts- und Sekundarschule sowie dem Börde-Gymnasium Wanzleben.
Die Kooperationsvereinbarungen beinhaltet unter anderem, dass die Stadt- und Kreisbibliothekfür die Kindertagesstätten und Schulen Lesungen veranstaltet oder sie beim Anschaffen von neuem Büchermaterial berät.
Das gesamte Programm diene dem Ziel, bei den Kindern undJugendlichen das Interesse an Büchern und am Lesen zu wecken.
„Die Kinder gehen gerne in die Bibliothek“, sagte Elke Wipper von der Katholischen Kindertagesstätte „St. Bonifatius“ Wanzleben. Es gehöre zum Bildungsauftrag der Kitas, bei den Kindern die Muttersprache und das Lesen zu fördern. Deshalb sei es aus Sicht der Kitas auch wichtig, dass die Stadt- undKreisbibliothek Wanzleben als freiwillige Aufgabe der Stadt auf lange Sicht erhalten bleibe. Wie die Erzieherinnen der Kindertagesstätten betonten, sei es eine sehr angenehme Zusammenarbeitmit der Stadt- und Kreisbibliothek Wanzleben.
Für die Steppkes aus Hohendodeleben und Domersleben sei es zudem immer ein Abenteuer, wenn sie mit dem Linienbus nach Wanzleben fahren, um die Bibliothek zu besuchen. Zudem hätten auch viele Eltern wieder zu den Zugangzur Bibliothek gefunden,weil ihre Kinder die Ausleihen nutzten und zu Hause davon erzählten.